Lesezeit: 5min

Kaffee-Spezialitäten

Ristretto, Flat White, Americano und Co. - auf dieser Seite stelle ich dir die verschiedenen Kaffeegetränke vor. Geht es dir auch so wie vielen anderen, die in ein Café kommen und die Hälfte der Kaffee-Karte nicht verstehen? Man steht vor dem Counter, wird gefragt was man will und man antwortet das, was man immer antwortet: "Cappuccino". Und warum? Weil man gar nicht weiß, was sich hinter Flat White, Americano und Co verbirgt. Dem will ich hier Abhilfe verschaffen und stelle dir hier kurz und bündig die verschiedenen Kaffeespezialitäten vor. Ich bin sicher, dass dich die ein oder andere Info überraschen wird. Folgende Kaffee-Getränke werden hier näher erläutert:

  • Ristretto
  • Espresso
  • Americano
  • Café Crème (Schümli)
  • Mokka
  • Cappuccino
  • Flat White
  • Latte Macchiato
  • Café Latte
  • Frappuccino

Ristretto, Flat White, Americano und mehr

Hier stelle ich dir die verschiedenen Kaffeegetränke vor, die zum Teil ohne und zum Teil mit Milch zubereitet werden. Was genau ist ein Ristretto und was hat es mit einem Americano auf sich? Ich beginne mit den klassischen Kaffeegetränken ohne Milch und stelle weiter unten die Getränke mit Milchschaum vor (Cappuccino, Flat White und Co.).

Ristretto

Ristretto unter Siebträger
Ristretto: Der kleinste Kaffee

Der Ristretto ist mit 15ml der kleinste Kaffee. Durch die kürzere Kontaktzeit des Wassers mit den Kaffeebohnen ist der Ristretto weniger bitter als ein Espresso. Ein Ristretto ist zudem - wie Espresso oder schwarzer Kaffee auch - sehr kalorienarm.

Espresso

Espresso-Tasse von oben
Espresso: Das Original

Espresso ist das Original. Üblicherweise ist ein Espresso 25ml groß. Seine Besonderheit ist der kraftvolle Geschmack und echte Genießer trinken ihn stets zuckerfrei. Auch ein Espresso hat wenig Kalorien. Ein Espresso wird nicht irgendwie zubereitet sondern idealerweise nach gewissen Standards. Typischerweise wird bei der Espresso-Zubereitung heißes Wasser bei 9 bar Druck für ca. 25 Sekunden durch fein gemahlene Kaffeebohnen gepresst. Diese Zubereitungsform ist mit einer Siebträgermaschine natürlich einfacher (oder überhaupt erst möglich), denn hier lassen sich u.a. Mahlgrad und Druck einstellen. Eine Siebträgermaschine macht daher den perfekten Espresso.

Americano

Eine Tasse Kaffee auf einem Tisch
Americano: Der verlängerte Espresso

Der Legende nach war einigen amerikanischen Soldaten der Espresso in Europa zu stark - also verlängerten sie ihn mit Wasser. Und ob die Legende nun stimmt oder nicht: genau so wird ein Americano zubereitet. Ein Espresso (25ml) wird üblicherweise mit 90ml heißem Wasser verlängert. Dem Espresso ist er dadurch geschmacklich ähnlich aber natürlich weniger bitter durch den Zusatz an Wasser. Auch ein Americano hat wenig Kalorien.

Tipp: Gieße zunächst das heiße Wasser in die Tasse und gib erst dann den Espresso hinzu. Dadurch bleibt die Crema besser erhalten.

Café Crème

Crema eines Kaffees von oben
Café Crème: Der Kaffee mit der perfekten Crema

Ein Cafè Crème - oder auch Schümli genannt - ist ein Kaffee, der ursprünglich aus der Schweiz stammt. Schümli (bzw. Schaum) steht für die typische Crema eines guten Kaffees. Ein Cafè Crème (bzw. Cafè Crema) ist also ein Kaffee mit der Crema, die jeder Espressoliebhaber so schätzt. Die ideale Crema ist dicht und feinporig und wird durch den hohen Brühdruck erzeugt. Sie bindet einen hohen Anteil des Aromas und gilt als Qualitätsmerkmal. Ein Cafè Crème wird daher ähnlich wie ein Espresso zubereitet: Bezugszeit (ca. 25 Sekunden) und die Menge an gemahlenem Kaffee sind identisch. Der große Unterschied: Es wird beim Café Crème deutlich mehr Wasser (ca. 120ml) verwendet als beim Espresso (25ml). Das heiße Wasser wird unter hohem Druck durch Kaffeemehl gepresst, dass typischerweise etwas gröber gemahlen wird als beim Espresso, um den schnelleren Durchlauf zu begünstigen. Um den nötigen Druck zu erzeugen, bedarf es in der Regel einer Siebträgermaschine oder eines Kaffeevollautomaten. Denn Ist der Druck zu gering, entsteht nicht die typische Crema.

Mokka

Stielkanne für Mokka Zubereitung
Typische Stielkanne (auch Cezve oder Ibrik genannt)

Der Mokka steht sinnbildlich für die jahrhundertealte Kaffeekultur, denn die Zubereitung eines Mokkas entspricht sozusagen der Ur-Form der Kaffee-Zubereitung. Die Mokka Zubereitung gehört sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der arabische und der türkische Mokka sind sich dabei recht ähnlich aber weisen Unterschiede auf. So wird der türkische Mokka im Gegensatz zum arabischen in der Regel gesüßt serviert. Die besondere Note bekommt der Mokka in den Ländern durch Gewürze wie Nelke, Zimt oder Rosenwasser, die während des Kochens des Kaffees hinzugegeben werden.

Die Zubereitung eines Mokkas läuft wie folgt ab. Ein Teelöffel sehr fein gemahlener Kaffeebohnen wird in eine Stielkanne (auch Cezve oder Ibrik genannt - in den fernen Ländern zum Teil reich verziert) gegeben, kaltes Wasser (ca.60-90ml) ergänzt und erhitzt. Nach einmaligen Aufkochen wird der Kaffee erneut erhitzt und erst nach dem zweiten Aufkochen serviert. Der sich bildende Schaum wird dabei zuerst eingegossen. Der Kaffeesatz wird üblicherweise ebenfalls eingeschenkt.

Ein Mokka hat übrigens viel Koffein nicht zuletzt aufgrund der langen Kontaktzeit des heißen Wassers mit den Kaffeebohnen und der sehr fein gemahlenen Kaffeebohnen. Ein besonderer und aromatischer Kaffeegenuss.

Cappuccino

Cappuccino von oben
Cappuccino: Espresso mit cremigem Milchschaum

Ein Cappuccino ist letztlich ein Espresso (25ml) mit Milchschaum (75ml). Der ideale Cappuccino hat dabei einen Milchschaum der halb geschlagener Sahne gleicht - das Ziel sozusagen eines jeden Barista und das Zeichen für einen gelungenen Cappuccino im Café. Jährlich finden übrigens internationale "Latte Art" Meisterschaften statt. Die Kreation von Milchschaum-Mustern wird als "Latte Art" bezeichnet.

Latte Macchiato

Latte Macchiato
Latte Macchiato: Espresso mit Milch und festem Milchschaum

Es gibt zwei wesentliche Unterschiede zwischen einem Latte Macchiato und einem Cappuccino. Zum einen wird zu dem Espresso (25ml) neben Milchschaum auch Milch hinzugegeben (zusammen ca. 200ml). Bei einem Cappuccino wird nur Milchschaum hinzugegeben. Zum anderen ist der Milchschaum eines Latte Macchiato deutlich fester. Während der Milchschaum eines Cappuccinos idealerweise cremig und sahnig ist, sitzt der Milchschaum eines Latte Macchiato eher wie eine Haube oben auf dem Getränk.

Flat White

Milchschaum wird in Kaffeetasse gegossen
Flat White: Doppelter Espresso mit Milchschaum

Ein Flat White besteht aus einem doppelten Espresso - also 2x25ml - oder alternativ einem doppelten Ristretto - also 2x15ml und ca. 100ml Milchschaum. Dadurch ist der Flat White deutlich kräftiger im Geschmack als der Cappuccino, da letzterer nur mit einem Espresso zubereitet wird. Es gibt noch einen zweiten Unterschied zum Cappuccino, der den Namen des Flat Whites auch besser erklärt: Der Milchschaum eines Flat White ist typischerweise flüssiger als beim Cappuccino wodurch die Milchschaum-Krone ausbleibt. Der Flat White ist also im wahrsten Sinne des Wortes flach.  

Milchkaffee

Kaffee mit Milch
Milchkaffee: Kaffee mit Milch (50:50)

Ein Milchkaffee ist simpel erklärt: Ein Filterkaffee wird mit warmer Milch aufgefüllt. Ein Milchkaffee besteht dabei zu gleichen Teilen aus Kaffee und Milch. Das Verhältnis Kaffee zu Milch ist also 50:50.

Selbiges gilt auch für einen Café au lait. Auch die französische Variante wird zu gleichen Teilen aus Kaffee und Milch zubereitet. Zum Caffè Latte - dem italienischen Pendent - besteht jedoch ein Unterschied. Der Caffè Latte wird mit einem doppelten Espresso serviert.

Frappuccino

Frappuccino
Frappuccino: Die kühle Starbucks-Erfindung

Einen "Frappuccino" hat jeder mal gehört, daher soll es auch hier aufgeführt werden. Tatsächlich hat Starbucks vor über 20 Jahren den Frappuccino erfunden. Die Zubereitung sieht wie folgt aus. Mehrere Espressi (ca. 2-3) werden in einen Mixer gegeben. Anschließend werden 80-100ml Milch und Eiswürfel hinzugegeben. Nun kann man das Getränk beliebig süßen mit Zucker und Sirup. Dann wird das Getränk gemixt bis zur gewünschten cremigen Konsistenz. Nachdem Du das Getränk in ein Glas gegeben hast kannst Du noch Sahne als Topping ergänzen. 

Ich hoffe, dass Du jetzt beim nächsten Café-Besuch noch besser weißt welcher Kaffee zur dir passt bzw. welchen Kaffee du künftig zu Hause mal probieren willst. Manche Getränke lassen sich nur mit bestimmten Kaffeemaschinen optimal zubereiten. Oder willst du wissen welches Kaffeegetränk wieviel Koffein enthält? Dann bist Du hier genau richtig. Eine Übersicht zu den Kalorien für jedes Kaffee-Getränk findest du hier. Weiter unten auf dieser Seite findest Du noch interessante Tipps:

  • Welche Schokolade passt zu welchem Kaffeegetränk?
  • Wie bereite ich den perfekten Milchschaum zu?

Welche Schokolade passt zu welcher Kaffee-Spezialität?

Die Kakaobohne, die ein wesentlicher Bestandteil der Schokolade ist, hat viele Gemeinsamkeiten mit der Kaffeebohne. Beide Bohnen-Sorten entfalten ihr volles Aroma durch die Röstung. Auch die klimatischen Bedingungen sind beim Anbau von Kaffee- und Kakaobohnen sehr ähnlich. 

Ich habe ganz klar zwei Tipps beim kombinieren von Schokolade mit Kaffee:

 

Tipp 1: Verwende hochwertige Schokolade. Man unterscheidet bei Kakao zwischen Konsum- und Edelkakao. Nur 5% des weltweiten Kakaos ist Edelkakao. Achte also bei Deinem nächsten Kauf mal darauf. Ich empfehle Schokoladen die Edelkakao enthalten, da Edelkakao einen deutlich facettenreicheren Geschmack aufweist. 

 

Tipp 2: Stimme die Schokolade auf die Kaffee-Spezialität ab. Schokolade zum Kaffee schmeckt besonders gut, wenn der Geschmack beider Sorten ähnlich ist. Bei einem Espresso (intensiver, herber Geschmack) eignet sich daher Bitter-Schokolade sehr gut. Bitter-Schokolade ist Schokolade, deren Kakao-Gehalt mindestens 50% beträgt. Bei einem geschmacklich leichteren Kaffee (z.B. Cappuccino oder Latte Macchiato) eignet sich Vollmilchschokolade.

 

Übrigens: Bitter-Schokolade gilt als gesund! Du magst Bitterschokolade? Dann kombiniere sie mal mit dem populären Gorilla Superbar Crema. Bevorzugst Du Vollmilchschokolade, dann ist der Gorilla Café Creme eine gute Wahl.

Wie bereite ich den perfekten Milchschaum zu?

Der perfekte Milchschaum für dein Kaffeegetränk (vor allem beim Cappuccino) sollte cremig sein. Fast wie Sahne. Diesen kennst Du nur von deinem Lieblings-Café? Hier ein paar Tipps damit Du ihn auch zu Hause hinbekommst. Für den perfekten Milchschaum für deinen Cappuccino oder Flat White gibt es 3 wesentliche Dinge zu beachten:

  • Milch-Typ: Für den optimalen Milchschaum nimmst Du H-Milch von der Kuh mit hohem Fett- und Proteingehalt (jeweils mind. 3%).  Ein hoher Proteingehalt ist tatsächlich das wichtigste Kriterium! Tipp: Soll dein Milchschaum besonders kalorienarm sein, dann wähle ungesüßte Mandelmilch.
  • Milch-Temperatur: Die Milch muss kühl sein und sollte direkt aus dem Kühlschrank kommen. 
  • Gerät: Es gibt richtig gute Milchaufschäumer. Aber willst du das perfekte Milchschaum-Ergebnis? Dann führt kein Weg an der Dampfdüse vorbei. Es gibt sowohl Kaffeevollautomaten als auch Siebträgermaschinen mit Dampfdüsen. Diese erfordert zwar eine gewisse Übung, aber mit ihr kannst du Dir ideal-cremigen Milchschaum zaubern. Dann kannst Du dir künftig den Gang zu Deinem Lieblings-Café um die Ecke sparen.

Direkt zum Shop

Kaffeemühle und Tasse Kaffee

Hier kannst du einfach und bequem Kaffeebohnen online kaufen. Viel Freude beim Shoppen. 

 

Kaffee & Kalorien

Lesezeit: 4min

Tasse Espresso von oben

Wieviel Kalorien sind eigentlich in Kaffee? Es hängt ganz von der Zubereitung ab! Erfahre hier mehr.

Kaffee & Koffein

Lesezeit: 4min

Gemahlener Kaffee in Filter

Wussten Sie, dass Filterkaffee deutlich mehr Koffein enthält als ein Espresso? Erfahren Sie hier mehr!



Cappuccino und weißes Blatt Papier

Die Kaffeebohnen-Schulung

Lesezeit: 3 Minuten

Du bist noch kein Kaffeebohnen-Experte? Dann ist meine Empfehlung, dass Du dir zunächst die Kaffeebohnen-Schulung durchliest. Die Lesezeit beträgt ca. 3 Minuten. Diese kompakte Zusammenfassung wird dir die Grundkenntnisse zu Kaffee vermitteln.